Rollercoaster-Ride

Tag 6 – Mi. 14. Juni 2017

Glen Golly – Achmelvich

80,6km – 1917hm – 10h



Wetter: in der Nacht hat es geregnet, am Morgen ist es heiter bis wolkig, gegen Mittag wieder Nieselregen, dann trocken und zunehmend aufklarend, bis 14°.

Das Kylesku Hotel hat ein sehr gutes und ebenso besuchtes Restaurant. Da ich seit Contin nicht mehr geduscht habe, würde ich lieber draußen auf der Terrasse essen, aber da es gerade regnet müssen die Gäste halt mein Bouquet aushalten. Anders als ein nasses Schaf rieche ich auch nicht und das sind die Schotten sicher gewöhnt. Ich wähle Soup of the day und Pfefferhähnchenbrust mit Salat, Kartoffeln und grünem Spargel. Exzellent. Dazu ein Suilven Lager und danach auf der Terrasse ein An Teallach Ale. Hier läßt sich verweilen, erst nach 1 3/4 Stunden breche ich wieder auf.

Nach 3km biege ich von der A894 auf die Assynt Küsten-Traumschleife ab. Diese bin ich 1995 in entgegengesetzter Richtung gefahren. Ich weiß noch genau, dass ich absolut begeistert war, aber die Strecke mich ganz schön geschlaucht hat, nicht ohne Grund wird sie von manchen HTR-Fahrern als Rollercoaster, Achterbahn, bezeichnet. Es geht ständig hoch und runter, hin und her und oft ziemlich steil (Loopings gibt es allerdings keine). Sie ist einfach nur großartig und auch komplett für Rennrad geeignet.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.